Ab sofort bieten wir bei uns im Radhaus Gerhardy die Klebecodierung nach dem EIN – System an.
Damit können Fahrräder aber auch alle anderen beweglichen Gegenstände wie Tablets etc. codiert werden. Dies geschieht im Einvernehmen/in Zusammenarbeit mit dem ADFC.

Und wie geht das genau? Ganz einfach:

Wertgegenstände und Fahrräder sollten über eine individuelle Kennzeichnung verfügen. Diese sollte dauerhaft angebracht sein und sich nicht so leicht entfernen lassen, damit sie ggf. mit Hilfe der Kriminaltechnik wieder sichtbargemacht werden kann. Wie die Kennzeichnung erfolgt, ob durch Gravur, Einstanzen,Ätzen oder ähnliche Verfahren, hängt von der Art und Größe des Gegenstandes ab.

Als Kennzeichnung eignet sich auch zusätzlich zu einer schon vorhandenen Gerätenummer die Codierung mit der Eigentümer Identifizierungs Nummer (EIN).

Diese ist durch die Polizei und Fundämter leicht zu „entschlüsseln“. Sie setzt sich aus 5 Komponenten zusammen:

Stadt- bzw. Landkreiskennung (Kfz-Kennzeichen), Gemeindeschlüssel, Straßennamen, Hausnummer, Initialen des Eigentümers, Jahr der Codierung

Vorteile dieser Methode: So gekennzeichnete (codierte) Gegenstände können zugeordnet werden, obwohl der Diebstahl noch gar nicht bemerkt wurde,für Hehler wird das Diebesgut uninteressant (Prävention!! - wo ein Aufkleber mit Codierung drauf ist wird oftmals von einem Diebstahl abgesehen), die Täterüberführung wird erleichtert und die Chancen auf Eigentumsrückgabe steigen

 

Das Handwerk



Öffnungzeiten & Co.

Mo. - Fr.:  09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa.:         09:00 Uhr - 13:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Radhaus Gerhardy
Köln-Berliner Str. 35
44287 Dortmund

Tel.: 0231 / 44 58 03
Fax.: 0231 / 44 58 62

Zum Seitenanfang